Kreativer, konzentrierter und stressresistenter

Kinder der GGS Driescher Hof lernen im Rahmen eines Förderprojektes die neue Trainingsform „Life Kinetik“ kennen

Kreativer, konzentrierter und stressresistenter

Aachen. Rund zwanzig Kinder der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Driescher Hof an der Gleiwitzer Straße 10 nehmen seit zwei Wochen an einem einzigartigen Kurs in Aachen teil. Im Rahmen des Modellprojektes „Familien im Mittelpunkt – Familiengrundschule Aachen“ lernen die Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren „Life Kinetik“ kennen. Life Kinetik ist eine neue Trainingsform, die das Gehirn mittels nicht alltäglichen koordinativen, kognitiven und visuellen Aufgaben fördert. Nach dem Prinzip „Bewegungen ausführen, während zugleich das Gehirn gefordert wird“, kann der Kopf ständig neu herausgefordert werden. „Das Prinzip des Konzeptes ist ebenso einfach wie komplex und in seiner Trainingsform einzigartig“, erklärt Torsten Schröder, Life-Kinetik-Trainer und Leiter der Kurse. „Es gibt kein vergleichbares Training dieser Art.“
Das zusätzliche Förderangebot ergänzt die Bewegungsangebote und kinesiologischen Übungen, die mit dem Schwerpunkt „Lernen durch Bewegung“ seit langem in den Unterrichtsalltag der GGS Driescher Hof eingeflossen sind. Es soll die kindliche Lernfreude erhalten, präventiv Lernschwierigkeiten verhindern und Kindern helfen, die bereits darunter leiden. Die teilnehmenden Kinder wurden von den Klassenlehrerinnen ausgewählt und können einmal in der Woche mit Torsten Schröder trainieren. Bälle überkreuz werfen und wieder auffangen, Arme und Beine gegengleich nach vorn strecken und dann noch mit dem rechten Arm an die Ferse des linken Fußes tippen – Das macht nicht nur Spaß, sondern regt verschiedenen Regionen des Denkapparates an. „Bis jetzt sind alle Kinder mit viel Motivation und Spaß bei der Sache“, freut sich Monika Wagner, Schulleiterin der GGS Driescher Hof. Ziel ist die Anregung von neuralen Lernvorgängen und die Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit. „Es gibt zahlreiche Untersuchungen, die die Wirkungsweise von Life Kinetik bestätigen“, so Schröder. „Die Kinder werden kreativer, konzentrierter und stressresistenter.“
Als erste Schule in Aachen bietet die GGS Driescher Hof die neue Trainingsform an. Projektträger der zehn bis zwölf Wochen dauernden Kurse ist der Fachbereich Kinder, Jugend und Schule der Stadt Aachen. Finanziert wird die Maßnahme über das Modellprojekt „Familien im Mittelpunkt – Familiengrundschule Aachen“, welches im Sozialraum Driescher Hof und Haaren durchgeführt wird und der Benachteiligung von Kindern aus sozial schwächeren Familien entgegenwirken will. Ziel ist die Vermeidung von Bildungsarmut, Arbeitslosigkeit und der Verlust von Lebenschancen, bevor sie überhaupt entstehen.
Die Lehrkräfte der GGS Driescher Hof haben bis jetzt gute Erfahrungen mit dem Life Kinetik Training gemacht. Es setzt an den individuellen Stärken der Kinder an. Auch dass den Kindern nicht immer alle Übungen sofort gut gelingen, ist wichtig: „Es muss und darf auch mal etwas nicht sofort klappen“, betont Wagner. „Das weckt den Ehrgeiz und zeigt den Kindern, wie wichtig lebenslanges Lernen ist.“ Diese Erfahrung wird bald auch das Kollegium teilen, wenn Lehrpersonen und OGS-Mitarbeiter im Rahmen einer Konferenz diese Übungen erproben, damit diese auch in den Unterrichtsalltag einfließen können.

www.torstenschröder.de

Zurück